Warum ist weißer Tee nicht Weiß?

Weißer Tee wird von vielen als der edelste Tee überhaupt klassifiziert. Lange Zeit mochte ich diesen Tee nicht so gern. Er machte mit mir nichts. Im heutigen Artikel erfährst Du, was weißer Tee ist, ob er wirklich so edel ist und ob er wirklich Weiß ist!

Cha Xi im Frühling

Weißer Tee und seine Farbe

Wieso heißt der Tee eigentlich weißer Tee, wenn er doch gar nicht weiß aussieht? Eine meiner Antworten war darauf flachs: Weil das Teewasser durchsichtig ist!!
Das stimmt natürlich nicht, doch könnte man den Eindruck bekommen, wenn man das erste mal einen Yin Zhen probiert hat.
Yin Zhen heißt übersetzt “silberne Nadel” den so sehen die feinen Blätter tatsächlich aus, bei einem Bai Mudan, was übersetzt “weiße Pfingstrose” heißt, erkennt man die Zugehörigkeit nur noch im Namen.

 

Beide Tees im Vergleich. Links der Yin Zhen, rechts der Bai Mu Dan

 

Warum ist denn das nun weißer Tee?

Der Name kommt von dem weißen Flaum der um die Spitzen liegt. Bei einem Yin Zhen ist das sofort, auch für Laien, zu erkennen.
Schwieriger wird es dann bei einem “Bai Mu Dan”, dieser ist meist ein gemisch aus Spitzen (die noch Flaum haben) und unteren Blätter. Wer genau hinschaut wird es erahnen, bei einem “Gong Mei”/ “Shou Mei” ist dies aber fast unmöglich. Die Blätter sind groß und ähneln Herbstlaub und duften auch so!

Gong Mei Long Zhu by Liu Tea Arts

Wie wird weißer Tee hergestellt?

Es ist tatsächlich die schonendste und leichteste Variante der Teeherstellung. Es wundert mich deshalb immer wenn jemand sagt, dass alle weißen Tees zu den “seltensten” und “edelsten” Sorten gehören.
Die Teeblätter werden gepflückt und getrocknet und Et Voila, der Tee ist trinkfertig.

Ich machte das folgende Experiment einmal auf einer Teeplantage in Indonesien. Ich pflückte meine eigenen Blätter und ließ sie die nächsten Tage trocken. Joa, der Tee war ok. Leider wurde er von einem Monsun erfasst als wir gerade nicht zu Hause waren und er bekam wieder Feuchtigkeit, was den Geschmack erheblich beeinträchtigte.

 

Ich und der weiße Tee

Lange Zeit haben wir einfach keine Verbindung gefunden. Die hellen Sorten wie der Yin Zhen, geben entweder zu wenig Geschmack ab oder sind zu wuchtig.
Einen schönen alten Bai Mu Dan oder Shou Mei hingegen habe ich die letzten Wochen schätzen gelernt.
Dachte ich noch das ich diese Tees den ganzen Tag
trinken könnte ohne hibbelig zu werden, wurde ich letzten eines besseren belehrt. Natürlich haben weiße Tees Koffein und nicht zu wenig davon.

Die alten Tees kann ich wunderbar zum Arbeiten trinken. Man kann Quasi nicht viel falsch machen. Lässt man ihn zu lange ziehen wird er cremig und vollmundig und wenn es kürzer in der Ziehzeit ist, dann blumig und sanft.
Er lässt mich fokussiert arbeiten und bei der Sache bleiben.

Auch hier die Bitte, auf Qualität achten.

Meine Empfehlung für Dich, z.b. der Wild and White by Xian-Tea (Rabattcode 10% – yeminlovesyou).

Der Gong Mei by Liu Tea Art (Rabattcode 5% – Liu-loves-tea) oder total lecker war auch der Yue Guan Bai .

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp