Die besten Sommertees

“Tee im Sommer, ja ich bin doch nicht krank.” “Puhh es ist doch viel zu warm für heiße Getränke”
Warum Du im Sommer dennoch warm, nicht heiß, trinken solltest habe ich Dir in einem vorherigen Beitrag schon erklärt. In diesem Post stelle ich Dir meine 3 besten Sommertees vor und gebe Dir Tipps zur Zubereitung und Sorte!

30°C im Schatten, da kommt keiner darauf sich einen Tee zubereiten, oder doch?
Ich schon! Ich schlafe im Sommer nicht besonders lang und vor allem Tief. Am Morgen, wenn es kühler ist, schlafe ich dann gut und schwups klingelt der Wecker. Ich brauche also etwas, was mich weckt. Kaffee kommt nicht in die Tüte.

Ab 25°C funktioniert mein Körper nicht mehr wie gewohnt. Mein Kreislauf will einfach nicht mitziehen. Ich bin mit meinen nordeuropäischen Genen und meinen 185 cm etwas hitzeanfälliger als andere. Ich brauche also einen Tee, der mein System stabilisiert und runterkühlt.

Wenig Schlaf, viel Arbeit und doch wäre schwimmen oder spazieren gehen super. Viel Wassertrinken im Sommer ist ein Muss für mich. Das hält meinen Kreislauf auf Trapp, dennoch darf ab und zu ein extra Kick her.

Wenn Du einiges davon kennst, dann könnten die folgenden Tees auch etwas für Dich sein:

  1. Grüntee: Grüner Tee ist nicht nur bekannt für seine wertvollen Inhaltsstoffe, Antioxidantien, Mineralien etc. Er ist auch bekann für sein Koffein. Das bringt mich am Morgen sehr gut in Schwung. Grüne Tees kann ich nur am Ende des Frühlings und im Sommer genießen. Sobald es in den Spätsommer geht, vertrage ich den Tee nicht mehr. Diese Tees sind sehr Yin-lastig. Das bedeutet, dass sie auf Deinen Körper kühlend reagieren können. Starte also deinen Tag mit einem Grüntee, dieser bringt dein Nervensystem in Schwung, gibt Dir Energie und macht dich angenehm wach. Ach ja, gesund ist er auch noch. Bitte achte darauf, das Du eine hohe Qualität an Tee kaufst und Bio! Das tut Dir am besten. Meine Lieblingstees diesen Sommer sind:
    Woo Jeon by Mycupof Tea (Rabattcode für 10% auf Deine erste Bestellung ye202010)
    Bi Lo Chun by Teekontor Kiel (Rabattcode für 10% Yeming)
    Bio Longjing Grüntee aus meinem Shop
  2. Eistee/ Kaltaufguss: Kalte Getränke bekommen mir nicht, das heißt ich trinke gern Wasser in Zimmertemperatur. Auch sogenannte Cold Brew Tees sind für mich wundervoll für den Sommer um meinen Flüssigkeitshaushalt in Stand zu halten. Du gießt einfach deinen Tee mit kaltem Wasser auf und wartest einige Stunden bis er fertig ist. Bei japanischen Tees geht das auch schneller. Das ist ein wundervoller Frischekick für Dich und Geschmack in Dein Wasser. Kleiner extra Tipp: Hast Du Teebeutel vom Winter? Auch diese kannst Du mit kaltem Wasser übergießen und ein leichtes Geschmackswasser bekommen. Mein Absoluter Favorit als Cold Brew ist der Alishan Schwarztee. Im Kaltaufguss wirkt er sehr erfrischend und gibt mit seiner fruchtigen Note (Cold Brew nimmt die Schokoladennote und ersetzt diese mit Frucht)
  3. Yan Cha: Achtung das ist etwas für die Fortgeschrittenen unter euch. Normalerweise genieße ich diese Tees vor allem im Herbst und Winter, dann wenn das Wetter kalt wird. Im Sommer geben sie mir Kopfschmerzen und lassen meinen Kreislauf crashen. Warum aber empfehle ich diese dennoch?
    Geht es Dir manchmal so, dass die Hitze unerträglich ist? Du liegst lang, kannst Dich nicht bewegen? Schwitzen tust Du auch nicht richtig? Hier kommen diese Tees ins Spiel. Ich schwitze nicht sehr viel, schon in der Sauna bin ich nicht diejenige die zerfließt. Beim Sport braucht es einige Zeit bis ich etwas Schwitze. Doch Schwitzen ist eben auch eine Form der Entgiftung und bringt die Flüssigkeiten im Körper in Schwung. Yan Chas wirken bei mir sehr gut wenn die Hitze zu hoch ist. Sie öffnen die Poren und ich beginne zu schwitzen und mein Körper kühlt runter. Mein System kommt wieder in Schwung. Dennoch musst Du hier genau auf Deinen Körper hören und wissen wann genug ist! Yan Chas sind z.B. Rogui, Da Hong Pao

Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp