Tee im Büro

Das ist aber so kompliziert wie du deinen Tee trinkst! Da braucht man ja so viel Zeit. Da braucht man ja so viel Zubehör, also ich könnte das nicht auf Arbeit.

Anfang des Jahres hielt ich einen Vortrag in Magdeburg. Es ging darum wie Du schnell und einfach eine Auszeit im stressigen Alltag bekommst.
Ich teilte 3 Tipps die mir helfen.

Seit Mitte letzten Monats sitze ich nun wieder regelmäßig im Büro. Ganz ehrlich! Das ist eine große Herausforderung für mich. Zu arbeiten, für die Kinder da sein, den Blog zu unterhalten, „das Geheimnis des Tees“ Podcast am Laufen zu halten, den Onlineshop zu betreuen, … .

Eine Schale Tee am Arbeitsplatz sollte also kein Aufwand sein, es sollte eine kleine Auszeit sein ohne mich groß von der Arbeit abzulenken. Ist das überhaupt möglich?

Ja, ist es!!! Ich stelle mir eine Thermoskanne mit heißem Wasser an den Schreibtisch. Eine Teekanne und eine Teeschale, das war’s. Mehr brauche ich nicht. Ok Tee sollte schon noch da sein.
Ich habe auch ein paar Blumen an meinen Arbeitsplatz direkt ans Fenster gestellt.

Tee, Thermoskanne, Teekanne, Teeschale und so kann es los gehen. Das Brühen ist also nicht das Problem.
Es ist die Einstellung! Wenn ich mir einen Tee aufgieße, halte ich bewusst inne. Greife ich zur Teeschale, halte ich bewusst inne und spüre nach. Das mag „Zeit“ kosten, doch schenkt es mir Zeit.
Was meine ich damit?
Ich arbeite viel kreativ und manchmal auch nur ab. Wenn ich mich auf ein Thema lange konzentriere, finde ich oft keine neuen Lösungen oder Möglichkeiten. Indem ich aber bewusst das Thema, Thema sein lasse und mit meiner Aufmerksamkeit und meinem Bewusstsein woanders bin. 10 Sekunden oder 20 Sekunden, das kann schon etwas verändern.
Indem Du aus dem Thema gehst, bekommt Dein Gehirn eine Auszeit und wenn Du nun zurückkehrst dann kann es sein, dass du neue Lösungsansätze findest.

Kennst Du den Satz: Auf dem Klo habe ich immer die besten Ideen?

Kennst Du das vielleicht sogar von Dir selbst? Hier ist es ähnlich. Du musst auf die Toilette und unterbrichst deinen Arbeitsstrom. Die Unterbrechung hilft, Dir und deinem Gehirn neue Ansätze zu denken.

Tee im Büro ist also kein Hexenwerk und kann Dir sogar in Deinem Job helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.