Tee erleben mit Mei Lan

Letztes Wochenende fand der erste Workshop mit Teemeisterin Hsiao, Meilan statt. In dieser kleinen Review erfährst du mehr über Teemeisterin Meilan und meinen Weg zu ihr. Ich erzähle dir ausserdem aus dem zweitägigen Workshop „Linving Tea with teamaster“ .

Tee Erleben oder Living Tea Workshop mit Teemeisterin Hsiao, Mei Lan

Ich kenne Mei Lan nun seit etwas mehr als 6 Jahren und bin seit der ersten Begegnung fasziniert von ihrem Wissen rund um den Tee. Wenn ich eine Frage in Bezug auf Tee oder das Leben habe, dann hat sie stets einen Rat parat.

Mei Lan ist in Taiwan auf dem Land gross geworden. In ihrer Kindheit spielte sie oft in den Teebergen. Tee gehörte für sie zum täglichen Leben dazu. Ihren Eltern bereite sie oft die ein oder andere Tasse Tee zu. In China bedeutet Tee, Leben.
In jungen Jahren hatte sie in ihrem hecktischen Job einen Burn Out, erkannte diesen früh. Eines Tages wollte sie der Grossstadt entfliehen und begab sich in die Berge, bei einem zufälligen Stopp fand sie ein kleines Teehaus. Dieses wurde in den nächsten Jahren zu ihrem geheimen Platz.
Eines Tages durfte sie den Betreiber, die auch gleichzeitig Teebauern waren, in die Plantagen folgen. Die Erfahrung berührte sie sehr. Die Einfachheit, die Erfahrung und die harte Arbeit die diese Teebauern an den Tag legten veränderten ihre Sicht auf den Tee.
Mit der Heirat eines Belgiers, verlies sie Taiwan und lebte fortan in Belgien. Es war nicht immer einfach, sagt sie, denn sie kann nicht verbergen woher sie kommt aber auch hier half ihr der Tee sich selbst zu lieben und ihren Weg zu finden. Tee ist mehr als nur ein Getränk, das lehrt sie in ihren Workshops

Als ich noch in Aachen wohnte, fuhr ich des öfteren zu Mei Lan, um mehr über den Tee zu lernen und diesen gemeinsam mit ihr zu genießen. Es ist mir deshalb eine Freude, ihr Wissen mit mehreren Menschen, auch in Berlin, teilen zu dürfen.

Tee bedeutet für sie Leben und deshalb organisierte ich den Workshop „Tee erleben“ mit Teemeisterin Hsiao, Mei Lan“.

„Tee erleben“ war ein zweitägiger umfassender Workshop.
Er begann mit einer sehr ausführlichen Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin. Sie teilte einige Kräuterteerezepte mit uns und gab Ernährungstipps, die unser Qi (die Lebensenergie) ausgleichen sollen.
Dann starteten wir mit unserem ersten Tee. Ein leichter Oolong der die Lebensgeister weckte und uns nach all den Informationen wieder fokussieren lies.
Es folgten Qi Gong Übungen aus dem Dao Yin Stil. Diese sollen die Meridiane öffnen und den Energiestrom fließen lassen.
Ich wurde durch die Übungen sehr Müde, fühlte mich plötzlich schlapp. Sie meinte, dass der Stress der letzten Tage abfiel und mich relaxte.
Für einen Workshop wie diesen braucht man Energie und so hatte ich ein Veganes Catering von Ve Cu Berlin (www.vecu-berlin.de) organisiert. Leichte Speise, die das Qi nicht belasten.
Nach dem Essen ging es weiter mit dem Thema Achtsamkeit und Bewusstsein.
Diese beiden Themen sind momentan sehr bekannt, in der Teekunst und dem Teeweg aber eine Selbstverständlichkeit. So wurde die zweite Hälte des Tages eher zu einem Coaching Programm.
Ich war am Ende des ersten Tages komplett fertig, müde und schlief sofort ein.

Tag 2
Dieser Tag startete wieder mit einem Kräutertee. Der Tee wärmte von innen und lies uns ankommen. Mittlerer Weile kannten sich alle Teilnehmer und die Synergie war toll.
Mei Lan brühte auch wieder einen leichten Oolong Tee für uns und wieder wurden wir wach. Dann ging es mit den Qi Gong Übungen weiter. Diesmal wurde ich nicht Müde, mein Körper wurde wach und angeregt. Ich spürte, wie die Übungen halfen, mein inneres Gleichgewicht zu finden.
Nun startete eine kleine Excusion in die Wu Wo Teezeremonie. In dieser brüht jeder seinen Lieblingstee und teilt diesen dann mit anderen.
Mei Lan änderte dies ein wenig, in dem sie jeden den selben Tee brühen lies. Dann sollten wir den Tee mit unserem linken Nachbarn teilen. Wir tranken zuerst die Schale des anderen und dann unsere eigene.
Die Ergebnisse waren verblüffent. Ein und derselbe Tee mit so vielen Nuancen und doch so unterschiedlich. Es zeigt doch wieviel Persönlichkeit in der Teezubereitung liegt.

Alles in allem war es ein wundervoller Workshop mit so viel Inhalt, dass ich kaum hinterher kam. Ich freue mich deshalb, Mei Lan auch im September wieder für einige Workshops in Berlin begrüßen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.