Traditioneller Tie Guan Yin

Einer meiner ersten Tees, die ich bei Teemeister Hsiao, Meilan trinken durfte war dieser Tie Guan Yin. Ich erzähle dir heute mehr zu dem Tee und warum ich diesen so gern mag aber nicht mehr lange trinken darf.

Werbung

Mittlerer Weile ist es fast 5 Jahre her, dass ich Teemeisterin Mei Lan das erste Mal besuchte. Den ersten Tee den ich bei ihr trank war ein Jin Jian Mei Schwarztee. Ich war beeindruckt. Diesen Tee stelle ich dir separat vor.

Heute soll es um den zweiten Tee gehen, den ich bei Teemeisterin Mei Lan trank.

Tie Guan Yin gehört zu den bekanntesten Tees aus China. Meiner Meinung nach wurde in den letzten Jahren viel Blödsinn damit getreiben und die Produktion, aufgrund der Nachfrage, extrem angekurbelt. Dies beeinflusst die Qualität des Tees. Die Nachfrage geht auch immer mehr nach duftend, hell und leicht. Deshalb sind viele Tie Guan Yin Oolongs fast grüne Tees und liegen mir schwer im Magen. Bei vielen bekomme ich auch Kopfschmerzen dazu.

Tie Guan Yin ist ein Kultivar.
Als Mei Lan mir einen Tie Guan Yin anbot war ich erst einmal skeptisch, die Erinnerung an meinen letzten China Aufenthalt war noch zu frisch. Doch schon beim riechen an den trockenen Blättern merkte ich, dass hier etwas anders ist als sonst.
Nicht dieser grasige Duft stieg mir in die Nase, fast gar nicht rochen sie. Bei der angewärmten Kanne änderte sich dies jedoch massiv.

Der Tee stammt von einer kleinen Plantage in der Fujian Provinz/ China. Mei Lan erklärte mir, dass der dortige Teeproduzent/ Meister sein bester Kunde sei und sehr viel Wert auf seinen eigenen Tee lege. Keine Düngung kommt an die Tee „Planzen“, er versuchte es einmal und ein Drittel seiner Bäume ging ein. Seitdem muss man die Teeplantage suchen. Man kann die Teebäume nicht von anderen Bäumen unterscheiden, viel Gras wächst und wunderschöne Blumen.
Vom Tie Guan Yin werden Jährlich nur ca. 30 Kilo geerntet und vom Mei Zhan ca. 70kg oder umgekehrt. Somit ist der Tee eine wirkliche Rarität.

In der Angewärmten Kanne duftet er dunkel nach Trockenobst, süß und voll. Das liegt an der Kohleröstung, die ihm verpasst wurde. Eigens dafür wird der Tee zu einem Meister gebracht. Nicht viele Menschen beherrschen diese Röstungsmethode noch. Dazu ist große Erfahrung und Wissen notwendig. Die Nase und Intuition sagen wann der Tee fertig ist.

Geschmacklich und energetisch ist dieser Tee ausbalanciert und schenkt Wärme und Energie.
Einige wenige Exemplare konnte ich Teemeisterin Meilan für euch abschwatzen. Ihr könnt diesen Tee zu Hause zubereiten oder auf einen meiner Seminare kennen lernen. Da dieser Tee durch seine kleine Menge limitiert ist, ist er weg, wenn er weg ist.

Übrigens: Diesen und weitere RariTEEten findet Ihr in meinem Online Shop auf yemin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.