Die chinesische Teezeremonie

Was ist die chinesische Teezeremonie und was hat diese mit innerer Arbeit und dem Finden der eigenen Mitte zu tun? Gibt es überhaupt eine Teezeremonie?

Die Teekultur der Chinesen lässt sich lange v. Chr. nachweisen. Die Traditionen sind lang und der Tee mit der Kultur verwurzelt. Über die Jahrtausende entwickelten sich die verschiedensten Teetraditionen und die Zubereitung wurde immer mehr verfeinert.
Das Gong Fu Cha, so wie wir die „Teezeremonie“ heute kennen ist allerdings noch nicht so alt. Erst während der Ming Dynastie gab es erste Ansätze für diese.

Teezeremonie

Doch gibt es eigentlich eine Teezeremonie und was bedeutet Zeremonie eigentlich. Wenn man über die japanische Teezeremonie redet, das ist eine richige Zeremonie/ Ritual aber ist das auch die chinesische?
Ich behaupte NEIN!
Gong Fu Cha bedeutet übersetzt so etwas wie „Tee mit großer Sorgfalt bereiten“. Es ist in erster Linie also eine Methode seinen Tee zuzubereiten. Das ist aber noch keine Zeremonie.

Eine Zeremonie ist eine feierliche Handlung und somit kann das Gong Fu Cha auch als Zeremonie gehalten werden.

Innere Einkehr

Wenn Du den Teeraum betrittst ist Dein Geist meist aufgewühlt von Deinem Alltag. Er ist wie kochendes Wasser am überlaufen. Der Teeraum, das Teegedeck dient dazu den Geist zu beruhigen.
Wenn Wasser beginnt zu kochen ist es unruhig und impulsiv, wenn es kocht jedoch wird es wieder ruhig. Ähnlich ist das mit unserem Geist. Bevor der Teeraum betreten wird ist dieser meist aufgewühl und nicht in Balance. Beim setzen an den Teetisch und die gegebene Ruhe darf man nun abschalten.

Während einer Schale Tee gelingt es dem Kopf sich auf den Tee zu fokusieren und mit allen Sinnen im JETZT zu sein. Probleme werden dadurch nicht gelöst aber durch die Auszeit im Alltag gewinnst Du eine Möglichkeit Ruhe und Stille in Dir zu finden. Eine Teezeremonie ist ein wenig wie eine Reise, eine Reise nach innen und aussen. Innen, Dein Geist wird ruhig. Die eleganten Bewegungen des Teemeisters und seine innere Ruhe tragen dazu bei, das schöne Teegeschirr, der Duft des Tees und natürlich der Geschmack, wahrzunehmen.

Äussere Verbindung

Kein anderes Getränk auf dieser Welt ist so angesehen wie der Tee. Egal in welches Land Du fährst, mit welcher Kultur Du es zu tun hast oder welche Religion, Tee ist immer angesehen. Bei einer Schale Tee verbinden sich also Menschen. In China wird das oft fürs Business genutzt.
Bei einer Verhandlung oder einem Meeting wird Tee gereicht.
Das warme Getränk gibt die Möglichkeit sich bei großen Entscheidungen Zeit zu lassen, indem man die schönen Schalen bewundert oder den Tee lobt. Es wirkt nicht unhöflich sich zurück zu nehmen und seinen Tee zu genießen.
Darüber hinaus klärt Tee den Geist und macht wach. Beste Voraussetzungen also für wichtige Gespräche.
Die Kunst des Tees gibt ebenfalls die Möglichkeit sich unvoreingenommen kennen zu lernen. Das bietet z.B. Start Up Unternehmen einen großen Vorteil.
Doch nicht nur neue Menschen bringt eine solche Zeremonie zusammen, Unternehmen, die durch die Jahre festgefahrene Abläufe haben und Mitarbeiter bei denen sich das Miteinander abkühlte, können wieder etwas Wärme und Ausgleich erleben

Fragen zu diesen Thema? Schreib mir gern eine Nachricht an info@yemin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.